Ajuda-Palast Lissabon
zu Gast auf der Burg

03.05.2012 17:00 von Roland Beck

Am 3. Mai 2012 besuchte die Belegschaft des Lissabonner Ajuda-Palastes die Burg Hohenzollern. Die Direktorin Isabel Silveira Godhino (vordere Reihe, Mitte) und 17 Mitarbeiter der einstigen Residenz der portugiesischen Könige wurden vom Kunstbeauftragten des Hauses Preußen Ulrich Feldhahn (links daneben) durch die Burg und anschließend nach Hechingen geführt, wo die Villa Eugenia und St. Jakobus weitere Programmpunkte bildeten. Der Kontakt zu den portugiesischen Kollegen war bei einem privaten Besuch im Ajuda-Palast entstanden, wo unter anderem zwei großformatige Gemälde der Burg Hohenzollern und von Schloss Sigmaringen aufbewahrt werden. Zwischen den Häusern Hohenzollern und Braganza gab es zahlreiche Verbindungen, so heiratete eine Schwester der Hechinger Fürstin Eugenie den portugiesischen König Pedro IV., während dessen Enkel Pedro V. die Sigmaringer Prinzessin Stephanie ehelichte, an die eine Gedenktafel in der katholischen St. Michaelskapelle der Burg Hohenzollern erinnert.                       Foto: Roland Beck