Probebohrungen
in der Außenmauer

von Roland Beck

Schweres Gerät steht derzeit vor dem Adlertor der Burg Hohenzollern. Die Firma Renovum GmbH aus Rennigen ist am Werk und nimmt Probebohrungen vor. Die Spezialisten verfügen über einen einzigartigen Großbohrer, der an einem hydraulischen Arm montiert ist, mit dem sie auch an unzugängliche Stellen ansetzen können. Bis zu 7 Meter schraubt sich der 10 Zentimeter große Rohr-Bohrer horizontal in das Gestein. Die Probebohrungen an der 10 Meter hohen Außenmauer unterhalb der Schnarrwachtbastei sind notwendig, um in Erfahrung zu bringen, was sich hinter der Mauer befindet bzw. mit was die Bastei an dieser Stelle vor 160 Jahren verfüllt wurde und wo der gewachsene Fels beginnt. Diese Erkenntnisse wiederum sind wichtig für die weitere Vorgehensweise der großen Mauer-Sanierung, die im kommenden Jahr beginnen soll. Die Probebohrungen werden in wenigen Tagen abgeschlossen sein.
An eben dieser Stelle soll zu einem späteren Zeitpunkt übrigens auch ein Lastenaufzug installiert werden, mit dessen Hilfe das schwere Material für die Großbaustelle auf die Bastei befördert wird. Nach Beendigung der Sanierung – der zeitliche Rahmen liegt derzeit bei 10-20 Jahren – soll der Lastenaufzug in einen Personenaufzug umgewandelt werden.